Investieren in Infrastruktur

Die Landschaft für Infrastrukturinvestments ändert sich

Aktuell beherrschen Eigenkapitalangebote das Geschehen. Den Vorteilen einer möglichst wertstabilen Anlage mit attraktivem laufenden Einkommen und einem entsprechenden Diversifikationsbeitrag stehen die Nachteile eines insgesamt geringen Angebotes mit nicht zufriedenstellender Liquidität, sehr langer Kapitalbindung gegenüber.

Investitionen in Fonds, die hauptsächlich in Aktien von Infrastruktur-Unternehmen investieren, weisen eine hohe Korrelation mit den klassischen Aktienmärkten auf und liefern nicht den gewünschten Diversifikationsvorteil.

Sinnvoll: Beteiligung über Fremdkapital

Aus unserer Sicht ist die Beteiligung über Fremdkapital zu bevorzugen. Dabei handelt es sich um Anleihen mit Infrastrukturbezug, die ebenfalls einen stetigen Cash Flow bieten und zusätzlich durch eine hohe Liquidität überzeugen. Abgesehen von staatlich geprägten- oder projektbezogenen Anleihen und Anleihen von supranationalen Organisationen erscheinen insbesondere Anleihen von Infrastrukturunternehmen attraktiv. 

Unser Ansatz: Über einen liquiden Publikumsfonds in Infrastruktur investieren

Wir von OVIDpartner konzentrieren uns aufgrund unserer Expertise auf festverzinsliche Anlagen und verfolgen angesichts der erzielbaren Renditen einen High-Yield-Ansatz. Denn über einen Publikumsfonds
gerade in diese Anleihen investiert, kann der Anleger die Vorteile von Infrastrukturanlagen bei Ausschaltung der meisten negativen Nebeneffekte nutzen. Nur das Anlagevehikel „Anleihen High Yield“ mit Infrastrukturbezug bedient alle unsere Anforderungen nach Ausschüttungsrendite, Zielvolatilität und Liquidität gleichzeitig.

Medienarchiv

Haben Sie eine News oder ein Video von OVID verpasst? Dann finden Sie in unserem Medienarchiv alle Artikel und Videobeiträge seit 2014.